RPG Maker: Ohne Programmierkenntnisse zum eigenen Spiel (Übersicht)

Der RPG-Maker (Role-Playing Game Maker) stammt aus dem fernen Osten und dient zur eigenen Erstellung von 2D-Rollenspielen. Der Japanische Titel des Programms lautet RPG Tsuküru. Ursprünglich wurde die RPG Maker-Reihe von ASCII vertrieben, später vom Entwicklerteam Digital Famitsu und schließlich (bis heute) von Enterbrain. Neben den hier aufgeführten RPG Maker gibt es noch weitaus mehr, welche aber aufgrund ihres Alters und der Lizenzen wegen nicht aufgeführt werden. Die RPG Maker-Reihe ist besonders im internationalen Raum bekannt und beliebt. Die 2D-Game Maker bieten trotz ihrer Einfachheit viele Möglichkeiten eigene Rollenspiele zu erstellen – das ganze ohne Programmierkenntnisse. Dieser Eintrag dient als Übersicht und beinhaltet die aktuellen Auflagen der Reihe. Bisherige Produkte wie beispielsweise der RPG Maker 2003 können durch Lizenzbestimmungen nicht mehr im westlichen Teil der Erdkugel erworben werden – deshalb werden sie auch nicht weiter behandelt.

RPG Maker XP

Der RPG Maker XP gehört zu den populärsten Maker der Reihe und erschien am 16. September 2005 auf Englisch als digitale Version. Unter anderem gab es gravierende Neuerungen im Funktionsumfang wie eine höhere Farbtiefe und Auflösung. Er bot zum ersten Mal die Möglichkeit, eigene Funktionen mittels der Ruby Programmiersprache hinzuzufügen.

Dazu gibt es ein umfassendes RTP (Run-Time-Package), dass die ersten Grafiken für das eigene Spiel enthält.

RPG Maker VX

Der RPG Maker VX folgte 2008 im Februar. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger bot der VX wieder viele Funktionalitäten aus den alten Produkten der Reihe, als Beispiel Facesets. Aber auch Nachteile schlichen sich in den neuen Maker: Die Ressourcen wurden begrenzt. So konnten nur noch wenige verschiedene Tilesets auf einmal verwendet werden – sie mussten alle zusammengeschnitten werden.

Das mitgelieferte RTP zeigt sich in einem nostalgischen Design und erinnert sehr an die Nintendo Entertainment System-Zeiten.

RPG Maker VX Ace

Quelle:rpgmakerweb.com
Der RPG Maker VX Ace folgte vier Jahre später nach dem der VX einen eher schlechten Eindruck hinterlassen hatte. Die Nutzer hatten erst Bedenken, dass der VX Ace wieder schlechter ausfallen würde, doch er merzte die Nachteile seines Vorgängers aus und war deutlich professioneller umgesetzt. So wurde die gesamte Oberfläche überarbeitet und an der Performance geschraubt.
Das RTP verfolgt weiterhin den Grafikansatz seines Vorgängers.

Zusammengefasst

Mit der RPG Maker-Reihe können, ganz ohne Programmierkenntnisse, eigene 2D-Rollenspiele erstellt werden. Selbst Kinder werden sich schnell einarbeiten. Wer aus dem Maker mehr holen möchte, der kann sich mithilfe der Programmiersprache Ruby an eigene Funktionen setzen. Ansonsten können in den verschiedenen Communitys interessante Skripts gefunden werden. Um einen der RPG Maker zu erwerben, empfiehlt sich die offizielle Webseite: RPGMakerWeb oder Steam.

Über IndieInsider 152 Artikel
Hallo, ich bin Thomas M. und bin einer der Betreiber dieser Seite. Wir verfolgen das Ziel, den Indie-Entwicklern eine Plattform zu bieten, sich und ihre Spiele vorzustellen. Darüber hinaus, bieten wir Indie Spielern die neusten News, Guides und Testberichte aus der Spieleszene.